Startseite
Youngster
Reiki
Kartenlegen
Seminare
Reico-Vital
News
Pläne
Katzen
KATER
Gil
Kastraten
In Memory
Kitteninfo's  "wichtig"
Kitten aktuell
Zuhause gesucht
Würfe - Export
Im neuen Zuhause
Unser Freigehege
Links
Anfahrt
Kontakt
Gästebuch
Impressum
 





Unser Kleiner Harley, Fellknäul und Herzensbrecher in einem, er hat bei Christiana und Joachim ein wunderschönes, sehr liebevolles.... Zuhause gefunden.

Es kommt noch besser er hat auch einen großen Bruder, Balou ist sein Name, sieht selbst auf den Bildern wie groß der ist :-), es gibt auch noch einen Chef von der Truppe und das ist Chico, ah und die Prinzessin Stella (das einzigste Mädel). Wir können uns kein Besseres Zuhause für den Kleinen Mann wünschen, er hat ein ganz tolles sehr liebevolles Frauchen (sie liebt den Kleinen Mann sehr), natürlich auch Herrchen (der liebt Käsekuchen ;-) ), den großen Bruder Balu, die Beiden sind unzertrennlich, Chico behält das ganze im Auge ob alles mit rechten Dinge zu geht und Stella läßt sich von Harley betüteln. Alle sind Ragdolls und Klein Harley mitten drin. Was auch noch super schön ist, wenn ich den Kleinen Mann vermisse, darf ich ihn jeder Zeit besuchen, Christiana und Joachim wohnen fast um die Ecke :-)




     Mein Zuhause!


    Meine Badewanne :-)



    Mein großer Bruder Balou, der ist doch riesig ;-)



     Mein Chef Chico



    Meine Prinzessin Stella :-)


http://www.kidogos-littlecats.de/

 









Hallo Mama, Hallo Papa, 

ich habe ja versprochen, dass ich mich mal melde. Da hier jetzt alles schläft, hab ich ein wenig Zeit.  

Nun bin ich schon sooo lange fort und weiß noch gar nicht recht, wie ich anfangen soll.

Das Futter hier ist toll. Ich glaube, Doreen kann genauso gut kochen wie du. Das allerbeste: Wir haben Wahlessen. Wir haben große Kugeln für Coonies, kleine Babykatzenkugeln für den schnellen Hunger uuund sogar zermatschte, nasse Kugeln… bis auf die Vitamine, die sie uns ständig im Nassfresschen unterjubelt und denkt, wir würden es nicht merken. Dabei bin ich schon groß und stark und toll und schön. Ok, Higgins hat ein wenig Vorsprung, aber wenn ich den einholen würde, dann müsste ich bald herumkugeln, weil der Bauch noch vor den Pfoten den Boden erreicht. Eine Dame von Welt mit Kugelbauch geht natürlich nicht. Wie gesagt, das Essen ist hier prima.  Außer neulich, da gab es was ganz furchtbares. Wer es nicht gesehen hat, der glaubt es sowieso nicht, aber – stellt euch das mal vor - es gab gestern tatsächlich Meeresfrüchte mit Krabben. Ieeeh-Gitt. Dabei musste sie doch wissen, dass ich eher der Geflügelfresser bin. Mein Bruder fand die Krabben aber genauso widerlich. Ein Nassfutter-Futterstreik hat geholfen, denn am Abend gab es wieder eine genießbare Portion. 

Wenn wir schon bei Higgins sind… das ist echt ein Raufbold. Typisch Junge. Stellt euch vor - er denkt doch tatsächlich, er sei der Chef hier. Kaum ist Mami nicht mehr da, die den ach so starken Herrn Higgins zurechtmiezt, da macht er mit seinen drei Zähnchen den gestiefelten Kater. Aber der soll ruhig kommen - im Ringkampf kann ich es immer noch mit ihm aufnehmen. Ab und an lasse ich ihn mal gewinnen, damit er nicht merkt, dass ich der eigentliche Chef im Hintergrund bin. Aber neben seinen neuerlichen Chefkaterambitionen ist Higgins ganz ok. Er hat mich in den ersten Tagen vor allen Gefahren beschützt, hat mit mir gefressen, hat mich zur Toilette begleitet und hat sogar neben mir Wache gelegen, damit ich schlafen konnte. Das muss er heute nicht mehr machen, denn ich kenne heute jeden Winkel und jede noch so verborgene Ecke im neuen Revier. Aber mit Higgins ist es nochmal schöner hier.

Aber eins muss ich euch erzählen. Das ist sooo witzig, das glaubt ihr mir nie. Stellt euch mal vor – ich musste den beiden erst einmal erklären, wie man richtig Bälle wirft. Unfassbar, stimmt‘s? Ich spiele ja gern mit den beiden Ballfangen, aber bis die Zwei endlich begriffen haben, dass ich schon groß bin und man mir die Bälle ruhig in hohem Bogen zuwerfen kann, das hat sowas von gedaaaauert. Als ob ich mich mit einem schrecklich schnecklich dahergerollten Ball zum Springen animieren lassen würde. Bei aller Liebe, aber das ist ja wohl unter aller Katzenwürde. Aber mittlerweile fliegen die Bälle hier höher und schneller als in einem Bällchenbad von Ikea. Ich bin auch schon sehr viel besser beim Fangen geworden. Viele Bälle bekomme ich jetzt sogar schon in der Luft gefangen. Ist das nicht toll? Hmm? Hmmmmm? Aber Bälle hin, Bälle her, Mäuseangeln können die zwei auch noch nicht so richtig. Ab und an klappt das mal mit der Gummiband-Maus aber dann hängt dann auch schon wieder mein raufboldiger Bruder an der Angel und ich muss sehen, wo ich bleibe. Der und seine Mäuse… *augenverdreh* 

Das muss ich euch auch erzählen… da kamen die beiden doch heute mit einem großen, großen, wirklich großen Wassernapf. Ok, können sie ja machen. Aber dort hinein haben sie einfach so meine geliebten Schaumstoffbälle geworfen. Nicht so wild, denke ich mir, denn die trocknen ja wieder und wenn die beiden Spaß dran haben, dann sollen sie halt machen. Aber stellt euch vor, die haben doch tatsächlich gedacht, wir würden die Dinger da wieder herausfischen. Ja da schlägt es doch 13. Wie um alles in der Welt sollen wir die Bälle da herausholen? Die waren umgeben von Wasser. Das war ganz, ganz nass. Brrrr. Neee, nicht mit mir. Der Spuk war aber auch schnell vorbei.  

Könnt ihr euch noch an den komischen Kauz mit den langen Ohren erinnern? Der Typ ist soweit auch ok, aber es will mir nicht gelingen mit ihm zu sprechen. Ich meine, von klein auf lernt man doch: Ohren nach vorn = alles gut, Ohren angelegt = gleich gibt es Saures. Und dann kommt der mit seinen langen Löffeln und lässt sie einfach runterhängen als ob sie ihm zu schwer wären. Was genau heißt das jetzt? Mein Name ist Hase, ich weiß von nix? Ich hab keine Ahnung. Aber ich bekomme das bestimmt noch heraus und dann werde ich es euch auch sagen. Von seinem kleinen Schwanz ganz zu schweigen… voll peinlich *kicher* 

Aber ich mache Schluss für heute und hau mich zu Higgins auf das Sofa, denn das Sofa ist immerzu besetzt und da kommt es wirklich darauf an wer schneller ist. Aber mittlerweile haben wir das mit dem Sofa gut im Griff. Wir machen uns dann einfach soooooo breit auf dem Ding, dass sich keiner mehr dazusetzen kann. Schlau, nicht wahr. 

Also macht euch keine Sorgen um mich, denn mir geht es gut, eure History. 

PS: Higgins lässt sich wieder von Frauchen die Kiste kraulen. Nichts gegen Schmusen, aber so einfach geht das mit miiiir nicht. Ja Mami, ich weiß doch… und wenn sie sich gut benehmen, mit mir spielen oder leckere Leckerli verteilen, dann lass ich mich auch zu einem Anstandsschmusen herab.  Aber ich bin ja nicht irgendwer, sondern History von den Harley-Fellnasen, Tochter der Xenia und Keno, dem Großen. Da verlange ich einfach noch ein wenig mehr Bemühen. Aber wie gesagt, die zwei sind in Ordnung. 

PPS: Die zwei haben sich auch gerade wieder unterhalten – ich glaube es geht in Ordnung, wenn ihr die neuen Bilder von uns in die Neues-Zuhause-Galerie legt. Darf ruhig jeder sehen, was wir für nen tollen Spielplatz haben. Goooott sei Dank ist nun auch die komische Decke nicht mehr in der Spielkiste, sodass man da nun auch hinein kann, wenn man seine Ruhe haben will. 

 

 






Hier kann ich ganz genau beobachten, wann Petra wieder zum Schmusen für mich Zeit hat.


Ich denke,ich werde hier mal den Chef markieren. Hoffentlich nimmt mich jemand ernst dabei!


            Der Elmo und die Kleine Gin, sind auch im Schlaraffenland.









Das war alles ganz schön anstrengend heute, jetzt brauch ich erst mal ne Mütze voll Schlaf!


Das ist meine neue Clique,Mutz,Paulchen und Ich!


Christine, Hermann, Mutz und Paulchen, so heisst die neue Familie von unserem Goldschatz Dakota, der im neuen Zuhause "Merlin" genannt wird. Wir finden das passt sehr gut zu Ihm, den mit seinem unnachahmlichen Charme und seinem einzigartigen Wesen, verzaubert er jeden, in seinem Umfeld. Merlin war der erste, der sein gewohntes Zuhause verlies, um zu seinen neuen Schmuseeltern umzuziehen! Dem entsprechend schwer ist es uns auch gefallen, den kleine Mann gehen zu lassen. Wie immer beim ersten Auszug sind wir mit gemischten Gefühlen los gefahren, wohl wissent, dass man(n) sich beim abgeben der Kitten, wie ein Verräter fühlt, der seine, ihm doch unentlich ans Herz gewachsene Babys einfach so abgibt, in eine Umgebung die er nicht kennt und zu Menschen, die ihm erst einmal in seinem noch jungen Leben begegntet sind. Doch all unsere Bedenken, waren unnötig, als Christine und Hermann uns und den kleinen Racker bei sich Zuhause ganz, ganz herzlich Willkommen hiesen. Die beiden sind zwei ganz liebe Menschen mit sehr viel Herz und Einfühlungsvermögen und unser kleiner Liebling wird es dort sehr, sehr gut haben.Christine hält uns mit ihen E-Mails und wunderschönen Bildern ständig auf dem laufenden (vielen Dank dafür), da Sie ein sehr, sehr warmherziger Mensch ist und ihr natürlich nicht entgangen ist, wie sehr Nicole doch unter dem Auszug Ihres Lieblings emotional gelitten hat. der kleine Merlin hat sich mittlerweile ganz toll in seiner neuen Familie eingelebt und mit Paulchen einen Kumpel fürs Leben gefunden.   




Ich schau mich erst mal ein bischen um!


Der Platz ist perfekt für mich!


Daytona unser kleines Nesthäkchen, ist in das wunderschöne Luxembourg gezogen zu Familie Risch-Charini. Sie war von Anfang an die Kleinste von ihren Geschwistern, was aber ihrer Energie und Neugier in keinster Weise beeinträchtigt. Ganz im Gegenteil, sie ist ein richtiger kleiner Wirbelwind, der nach einer , was ja auch völlig normal ist, kleinen Eingewöhnungsphase die neuen Schmuseeltern mit ihrer Liebenswürdigkeit und ihem Esprit, ganz schnell um den Finger wickeln wird. Sie ist eine kleine Geniesserin mit einen ganz tollen Charakter und sie hat sehr viel Liebe und Zuneigung zu vergeben. Familie Risch-Charini wird bestimmt sehr viel Freude an dem kleinen Sonnenschein haben und wird danken Laurence, dass sie die Kleine und auch uns so herzlich in ihrem Zuhause empfangen hat. 




Hier fühle ich mich echt sau wohl :o)


Einen neuen Kumpel hab ich auch schon gefunden!


Die kleine Debby hat ihr neues Zuhaue bei Christiane und Detlef in Darmstadt gefunden! Wir haben die beiden bei unserer Ankunft in Ihrem Terminplan doch etwas durcheinander gebracht, denn wir waren viel früher da, als wir es eigentlich ausgemacht hatten.Aber wegen der warmen Witterung und dem Stress mit der Autofahrt, sind wir doch vorsichtshalber etwas früher los! Nichts desto trotz wurden wir und die kleine Debby doch mit Freuden empfangen und nach einem angenehmen Plausch bei Cafe und leckerem Kuchen, konnte die kleine Maus ihre neue Umgebung und ihre neuen Mitbewohner erkunden und kennen lernen! Nach dem üblichen Argwohn den die Kätzchen naturgemäss an Anfang begleitet, hat sich das ganze mittlerweile normalisiert und es werden schon, wie man(n) im oberen Bild sehen kann, Schmus und Kuschelstunden abgehalten. Wir hoffen, dass der kleine Schatz den beiden genau so viel Freude und Schmuseeinheiten vermittelt, wie sie es bei uns getan hat. 

  








Ich habe meinen Lieblingsplatz schon gefunden!


Meine Pfoten sind einfach zu gross für diese kleinen Tasten!


Sie sind immer noch so unzertrennlich wie sie es bei uns schon waren!


"Unser Lorenz", einen besseren ,netteren und liebevollern Menschen als ihn, hätten wir für unsere beiden Lieblinge nicht finden können!


Nach langen, beinah sechs Monaten, konnten wir nun letztendlich doch noch die lange Reise nach Österreich antreten, da es durch unvorhersehbare Gesundheitliche Umstände für Lorenz nicht eher möglich war, die beiden in ihrem neuen Zuhause begrüssen zu dürfen.Wir freuen uns sehr darüber, dass alles so gut verlaufen ist und Lorenz nun wieder voll im Leben stehen kann. Nichts desto trotz, war diese lange Zeit mit den Kitten für uns eine sehr lehrreiche und am Ende auch schmerzhafte Erfahrung, die uns zu dem Schluss brachte, dass keine Baby's von uns mehr, nach so langer Zeit in unserer Familie, jemals wieder um oder ausziehen werden oder müssen. Die beiden sind in diesen beinahe sechs Monaten, ein Teil unserer Familie geworden und fehlen uns eigentlich jeden Tag sehr, immer noch, auch nach einigen Wochen, in denen sie nun schon in ihrem neuen Zuhause sind.Wir fuhren also mit sehr gemischten Gefühlen los, mit dem Wissen, dass es uns beim entgültigen Abschied das Herz zerreisen wird, aber auch mit der Hoffnung, dass sich Lorenz als eben dieser liebevolle, verständnisvolle, sensiebele Mensch herausstellt, als den wir ihn vorab kennenlernen durften. Und trotzdem wären wir am liebsten auf halber Strecke wieder umgekehrt! Als wir dann endlich, nach fast 1000 Km Fahrt in Österreich ankamen, durften wir einen Menschen erleben, nämlich Lorenz, der alles übertraf, was wir uns in unserer Verzweiflung an positiven Eigenschaften und Vorzügen zu hoffen gewagt haben.Wir, einschliesslich der beiden Kitten wurden in Österreich mit einer Herzlichkeit,Gastfreundschaft und Freude empfangen, die wir niemals erwartet hätten.Die Freude über die Ankunft der beiden neuen Familienmitgliedern war so gross und überschwenglich, wie man es eigentlich nur vergleichen kann, mit einem Kind, dass zu Weihnachten das schönste Geschenk seines lebens bekommen hat und genau so war es bei Lorenz. Es war für uns ein Genuss und vor allem einen riesengrosse Erleichterung, feststellen zu dürfen, dass wir für unsere Baby's auf der ganzen Welt niemand besseres hätten finden können, als genau dieser Mensch "Schuldirektor Lorenz Greilinger aus Österreich".Die Gastfreundschaft und die zwei Tage in Österreich  bei Lorenz werden für uns unvergesslich bleiben, auch wenn wir danach trotz allem, schweren herzens die Heimreisse ohne unsere beiden Lieblinge antreten mussten.Jedoch mit der Gewissheit, dass sich Lorenz mit der gleichen Intensität, Liebe und Fürsorge um die beiden kümmern wird, wie wir es tun würden, das macht uns alles etwas leichter, trotz der Tatsache, dass die beiden uns immer fehlen werden und ein grosses Stück von unseren Herzen in Österreich zurück geblieben ist! Lorenz ist uns mittlerweile ein guter und wertvoller Freund geworden und informiert uns durch regelmässige Telefonate und mit einer Flut von Bildern, immer aktuell über das Ergehen und die Entwicklung unserer Süssen. Und wer weiss, vielleicht werden wir ja auch in absehbarer Zeit mal wieder Gast sein im neuen Zuhause unserer/seiner Baby's und unserem, liebenswerten Freund "Lorenz Greilinger". 








            








Baby und Cocco sind nach Schwarzenholz zu Hans-Jürgen, Petra und ihren beiden tollen Kindern gezogen, wo sie sich nach allen Regeln der Kunst, verwöhnen und umsorgen lassen.Wir müssen gestehen, dass wir bei den 4 Jacob-Altmeyer's von ersten Kennenlernen an, ein super gutes Gefühl hatten, dass sie genau die richtigen für unsere Baby's sind.Und genau dieser erste Eindruck bestätigte sich.Petra und Hans Jürgen sowie die beiden Kinder sind ganz, ganz liebe Menschen, die genau wie wir, ohne Schnörkel und immer gerade und ehrlich heraus sind und das hat uns besonders gut gefallen.Es war ein sehr, sehr herzliches Willkommen, als wir die Kitten in ihr neues Zuhause gebracht haben.Mit Kaffee, Kuchen und allem was dazu gehört.Auch Cocco und Baby fühlten sich von der ersten Minute an sehr wohl und erkundeten sehr neugierig ihr neues Reich.Der Kratzbaum wurde gleich konfisziert von den beiden und nach einem geeigneten Schlafplatz für die Nacht wurde auch sofort Ausschau gehalten, welcher sich nach richtiger Einschätzung und Beobachtung von Petra und Hans-Jürgen auf dem "Dach"des Esszimmer Schranks befand, den Jürgen dann auch dem entsprechent mit einer gemütlichen Unterlage vollkommen machte.Die Zeit in Schwarzenholz bis zum endgültigen Abschied von den beiden verging wie im Flug und wir sind dann wie bei all unseren Baby's schweren herzens abgefahren, jedoch mit der Gewissheit, dass sie es hier sehr, sehr gut haben und wir uns keine Sorgen machen müssen.Wir danken der Familie Jacob/Altmeyer sehr für den herzlichen Empfang uns und den neuen Familienmitgliedern gegenüber ,wir wünschen euch Freude und Kurzweile mit den beiden und hoffen, dass die Baby's euch genau so viel Liebe und Zuneigung entgegen bringen, wie sie es bei uns getan haben.Einen dicken Kuss für unsere beiden Lieblinge, auch ihr habt natürlich, will all unsere, in ihr neues Zuhause umgezogenen Baby's einen festen Platz in unsren Herzen, für immer !      

  


Zu zweit kuscheln ist doch am schönsten!


Oh Mann, war das heute wieder anstrengent !


Blue & Bo leben heute bei Iris & Mario und Ihren 3 Kiddy's in Aachen/ Frankreich! Ürsprünglich sollte ja nur die kleine Blue zu den "5 Franzosen"umziehen, doch die "Klingels" :-) haben keine Minute gezögert, als sie hörten, dass der kleine Bo auf einmal wieder frei wurde und schnell war dann klar,Brüderchen und Schwesterchen ziehen zusammen in ihr neues Zuhause.Es war uns sehr wichtig, dass der kleine Bo in gute,fürsorgliche Hände kommt,da er eigentlich von Anfang an unser Sensibelchen war.Doch was mittlerweile aus dem schönen Frankreich berichtet wird, kann man kaum glauben, denn aus dem Sensibelchen ist ein kleiner Draufgänger geworden, der sich durch nichts und niemand aus der Ruhe bringen lässt! Wir möchten uns bei Mario, Iris und Ihren 3 Jungs ganz doll bedanken, Ihr habt uns dadurch, dass sie als Geschwister zusammen bei euch einziehen konnten, eine grosse Last vom Herzen genommen.


    


Hier bin ich der Chef !!!


Wer hat denn schon wieder mein Spielzeug geklaut !!!


Buffy wohnt nun bei Fam. Bauer in Bullay an der schönen Mosel! Hier geht es mir so richtig gut und alles dreht sich fast den ganzen Tag nur um mich.Ich kann hier tun und lassen was ich will und wenn ich mal keine Lust habe etwas anzustellen, dann liege ich faul auf meinem schönen Kratzbaum in der Sonne und schaue mir die Schiffe an, die direkt vor meiner Nase über die Mosel schibbern.Ein herzliches dankeschön von uns an Fam. Bauer, dass sie sich so intensiv und mit viel Liebe und Verständnis um die kleine Buffy kümmern. 










Bin ich nicht schon ganz schön gross geworden!


Erik beim Spielen


Paul ist immer noch mein bester Freund!


Was gibt es denn da unten leckeres zu fressen! 




Angel, der bei seinen neuen Besitzern Elli und Heinz "Eric" genannt wird, erkundet auf dem oberen Bild sein neues Revier.Im zweiten Bild ist "Eric" mit seinem neuen Kumpel Paul zu sehen, die beiden waren von Anfang an ein Herz und eine Seele.Es geht unserem Liebling in seinem neuen Zuhause sichtlich prächtig und das macht uns sehr sehr glücklich.Ein ganz liebes Dankeschön nach Parcelette(Frankreich), dass Ihr unseren kleinen so herzlich in euere Familie aufgenommen habt. Danke an Elli, Heinz, Paul, Rezzina und Janis Complizis !!!


Zurück zur Startseite!


 
Top